Die Fachberatung

Fachberatung

Dieses Angebot richtig sich an alle Menschen, die Integration (Inklusion), also das gemeinsame Leben und Lernen behinderter und nicht behinderter Kinder, in der Praxis umsetzen (Lehrer, Erzieher, Eltern, Trainer u. v. a.). Nicht nur durch die neue Gesetzgebung aus der UN-Konvention zur Inklusion, also gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, sondern auch weil wir es als gesellschaftliche Chance verstehen, setzen wir uns mit diesem Thema immer intensiver auseinander.

Unsere Fachkräfte verfügen über Qualifikation und Praxiserfahrung in Regel- und heilpädagogischen Einrichtungen. Sie haben sich in jahrelanger Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten des Landkreises Nienburg im Rahmen der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder bewährt.

Eine Fachberatung kann in allen pädagogischen Einrichtungen erfolgen.

Anliegen und Aufgabe von Fachberatung

  • Die Fachberatung leistet fachliche Beratung im Hinblick auf die Betreuung, Erziehung, Bildung und Förderung behinderter Kinder, verdeutlicht dem Fachpersonal hinsichtlich der integrativen Arbeit Handlungsmöglichkeiten und Strukturen
  • trägt dazu bei, angemessene Bedingungen für die Erziehungsarbeit verbunden mit dem verantwortungsvollem Umgang und der Umsetzung bei der Durchführung der integrativen Maßnahme zu schaffen
  • leistet einen Beitrag zur positiven Gestaltung von Rahmenbedingungen unter Berücksichtigung der Gegebenheiten vor Ort und in der Gruppe
  • entwickelt sinnvolle und notwendige Erziehungs- und Therapiekonzepte für die Kinder, die praktikabel und durchführbar sind
  • ist beteiligt an einem fortwährenden Prozess der beharrlichen Auseinandersetzung und Neuorientierung mit dem integrativen Leitziel
  • informiert über behinderungsspezifische Merkmale und fachtheoretische Grundlagen
  • erarbeitet gegebenenfalls gemeinsam mit dem Fachpersonal die vorausgesetzten Angebotspläne und Entwicklungsberichte
  • unterstützt die Durchführung und Planung der integrativen/inklusiven Arbeit
  • regt an und leitet bei einer professionellen Reflektion des pädagogischen Handelns
  • zielt ab auf Hilfe zur Selbsthilfe.


Die Grundlage bildet die vertragliche Regelung zwischen Kostenträger und der Lebenshilfe Nienburg gem. GmbH:

  • die Stundenleistung wird gegengezeichnet (durch Gruppenerzieher/-in)
  • die Abrechnung erfolgt nach vereinbartem Stundensatz
  • die Rechnungsstellung erfolgt über die Verwaltung der Lebenshilfe Nienburg gem. GmbH.


Die Leistungen der Fachberatung lassen sich unterteilen in:


  • Pädagogische Fachberatung
  • Psychologische Fachberatung.


Pädagogische Fachberatung

  • Arbeit mit Eltern, Familie und Gruppe
  • Methodische Fallbesprechung
  • Vermittlung von Grundlagen der Gesprächsführung
  • anschauliches Arbeiten und Reflexionsverfahren
  • Begleitung bei der Auseinandersetzung mit dem Integrationsprozess
  • Unterstützung bei der Erstellung neuer Konzepte
  • Interventionsmöglichkeiten und weiterführende Maßnahmen erstellen.

Rahmenbedingungen

  • Teilnehmer der Fachberatung sind Gruppenmitarbeiter/-innen und Fachberater/-in
  • Umfang nach Bedarf und Absprache.


Psychologische Fachberatung

  • Psychologische Beratung und Coaching für Fachpersonal in Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen der Jugendhilfe
  • Inhalte können u. a. sein: Pflegekinder, Trauerverarbeitung, Stärkung der elterlichen Rolle und Erziehungskompetenzen, Patchworkfamilien, Kindeswohlgefährdung.

Rahmenbedingungen

  • Umfang nach Bedarf und Absprache.

 
Kontakt

Bärbel Augurzky

Einrichtungsleiterin

fruehfoerderung@lebenshilfe-nienburg.de

Kinder, Jugend und Familie
Kräher Weg 21
31582 Nienburg
Tel. 05021 6076982
Fax 05021 6076985

 
 
 
 

© 2010 Lebenshilfe Nienburg gemeinnützige GmbH - Südring 13, 31582 Nienburg / Weser - Tel.: 05021 6045-0 - Fax: 05021 6045-45 - info@lebenshilfe-nienburg.de