Wissenswertes über den Berufsbildungsbereich

Berufsbildungsbereich

Werkstattkosten

Nach den gesetzlichen Regelungen müssen weder Sie noch Ihre Angehörigen für die entstehenden Kosten der Berufsbildungsmaßnahme Ihr Einkommen oder Ihr Vermögen einsetzen.



Renten- und Krankenversicherung

Sie sind vom ersten Berufsbildungstag an kranken- und rentenversichert. Nach 20 Jahren Werkstattzugehörigkeit haben Sie Anspruch auf eine Erwerbsunfähigkeitsrente.


Urlaub

Es besteht Anspruch auf Erholungsurlaub gemäß der gesetzlichen Regelungen. Inhaber eines Schwerbehindertenausweises haben Anspruch auf 5 Tage zusätzlichen Urlaub nach § 125 SGB IX.


Fahrdienst

Wenn Sie den Weg zur Werkstatt nicht selbstständig bewältigen können, bieten wir Ihnen einen Fahrdienst an, der Sie von Zuhause abholt und wieder dorthin bringt.


Ausbildungsgeld

Im Berufsbildungsbereich erhalten Sie ein Ausbildungsgeld, das vom zuständigen Kostenträger gezahlt wird. Wenn Sie bereits vorher versicherungspflichtig gearbeitet haben, erhalten Sie unter bestimmten Vorraussetzungen Übergangsgeld. Für die Zahlung ist der Rehabilitationsträger zuständig, der die Kosten der Maßnahme trägt.


Grundsicherung

Sie können Grundsicherungsleistungen (Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) beantragen. Formulare erhalten Sie beim zuständigen Grundsicherungsamt.

Landkreis Nienburg
Grundsicherungsamt
FD 312 Sozialhilfe
Kreishaus am Schloßplatz
31582 Nienburg
Tel. 05021 987-130

 
Kontakt

Hella Cordes-Tietz

Leitung Berufsbildungsbereich, Tagesstätte, Sozialer Dienst
Lebenshilfe Nienburg gemeinnützige GmbH
Südring 8
31582 Nienburg

Tel. 05021 89418-71
Fax 05021 89418-77
Mobil 0172 4585408
cordes-tietz@lebenshilfe-nienburg.de

 
 
 
 

© 2010 Lebenshilfe Nienburg gemeinnützige GmbH - Südring 13, 31582 Nienburg / Weser - Tel.: 05021 6045-0 - Fax: 05021 6045-45 - info@lebenshilfe-nienburg.de